Blick von der Terasse heute morgen.Im Vordergrund meine bisherige MTB-Bereifung, dahinter die neue mit Spikes.dsc03258-530x397

22. November 2008,

Klar für den Winter

Der Winter hat Einzug gehalten. Wie in Deutschland so auch bei uns hier in Norwegen. Gestern morgen – es war ein Freitag – war alles mit einer dicken Schneedecke überzogen. Nicht nur ein paar wenige Zentimeter, nein so richtig viel. Es war morgends um 6 Uhr als einen prüfenden Blick aus dem Fenster warf und freudig erstrahlte. Denn ich wusste: mein Bike und ich sind klar für den Winter.

Blick von der Terasse heute morgen.

Blick von der Terasse heute morgen.

Die zurückliegenden Tage hatte ich viel Zeit mit meinem Bike verbracht. Die täglichen 40 km in Regen und Sturm fordern einen erhöhten Pflegeaufwand. Fast täglich kann man die Kette ölen, Dreck und Schmutz entfernen. Ausserdem hatte ich mir beim zurückliegenden Besuch von Anjas Eltern einige Biketeile mitbringen lassen die ich vorher bei meinem Lieblingsshop Bike24* bestellte. Ich hatte vor, mir ein komplettes Laufradset für den Winter klar machen will, so das ich morgens bei überraschendem Glatteis oder Schneefall mit der richtigen Bereifung unterweges bin.

Also gabs neben nem extra Set Laufräder (…), Bremsscheiben und Zahnkranz noch die richtige Winterbereifung: Schwalbe Ice Spiker MTB-Reifen. Dies kam dann gestern zum ersten Mal zum Einsatz und ich bin begeistert. Noch nie bin ich so sicher über Eis und Schnee gefahren. Ein fantastisches Gefühl nicht ständig mit einem Bein über den Asphalt schleifen zu müssen sondern beide Beine dazu nutzen kann so richtig Gas zu geben. Wobei bei dem morgendlichen 6:30 Uhr ride auf Arbeit das mit dem Gas geben noch nicht so ganz funktionierte. Zuviel Schnee, zuviel Widerstand. Wenn die Temperaturen nicht um den Gefrierpunkt gelegen hätten, hätte ich glatt gedacht ich würde am Strand durch lockeren Sand fahren. So schwer gings ich brauchte glatte 50% länger als sonst. Trotzdem wars geil, auch nach Hause.

Im Vordergrund meine bisherige MTB-Bereifung, dahinter die neue mit Spikes.

Im Vordergrund meine bisherige MTB-Bereifung, dahinter die neue mit Spikes.

Eine weitere schon längst geplante Anschaffung stand ebenso diese Woche auf dem Programm: ich brauchte einen Regenhose zum Biken. Zwischenzeitlich hab ich so ziemlich alles was sich an Bikeausrüstung finden lässt da. Egal ob es Klamotten sind, Werkszeug oder Teile. Aber eine Regenhose fehlte noch. Dank einem noch vorhandenen Gutschein (Abschiedsgeschenk meiner alten Firma) und einem guten Rabatt zahlte ich dann statt der 1900 norwegischen Kronen nur noch was über 900. Sonst hätte ich mir die sehr gut & sehr teure GoreBike Wear – Hose nicht gekauft. (Warum stehen gut und teuer immer im selben Satz?). Entschieden hab ich mich für das Alp-X Modell. Nach zwei Tagen Einsatz kann ich nur sagen zweimal Daumen hoch. Sie sitz sehr gut, ist nicht zu kurz (was viele Regenhosen sind) so das beim Biken die Hose auch noch bis zum Knöchel reicht. Sie ist leicht und macht beim Treten keine nervenden Lärm. Ein diagonal angebrachter Klettverschluss am unterem Hosenende fixiert die Beine fest und sicher, so das nix zwischen Kette und Kettenblatt gelangen kann.

Nun bin ich klar für den Winter, die Kälte, Schnee und Nässe. Es war toll wieder mal so richtig am Bike zu schrauben, sie die Hände schmutzig zu machen und neue Teile anzuschrauben. Und wie sollte es sein, natürlich viel mir dabei auf was ich mir schon immer mal noch an Werkzeug zulegen will.