20050904-220801-1

4. September 2005,

Live from the field

km 3253: Gaupne Zeltplatz (100 Kronen – diese Blutsauger). Es regnet mal wieder und schon fast den ganzen Tag, wenn auch nicht sooo stark. Aber über ne trockene Jacke und Radhose morgen, freue ich mich trotzdem. Sitze hier in der Küche, habe gegessen (und was wohl?) und schaue das erste Mal seit etwa 6 Wochen fern. Alles auf Norge und eben kam so ne “Wir sanieren dir die Wohnung Show”. Nur war es keine Wohnung, sondern ein ganzer Kindergarten. Der Tag war glaube ich der Schwerste von allen. Der Anstieg lang mit ständigen Wechsel, der Regen, Wind – wie immer von vorn und kalt. Als ich oben war wollte ich nen heißen Kaffee, Baude zu. Und Hunger hatte ich auch. Nur wollte ich nicht zu sehr auskühlen. Gerade unter den Regensachen schwitz man lecker. Dann noch kalt und die Erkältung ist da. Das wollte ich nicht riskieren, also ging es weiter. Einige km blieb ich auf der Höhe von 1400 m, vorbei an einen großen See, auf der anderen Seite riesige Gletscher und an der Straße gab es noch Scheefelder. Wunderschön, aber im Regen ist fotografieren immer nicht so schön. Dann ging es über einige Serpentinen runter auf 900 m. Und was sehe ich: ein Hotel. Rein und Kaffee. Tat richtig gut und ich wurde wieder warm. Bei der Abfahrt einmal nicht aufgepasst und ein fettes Loch mitgenommen. Ergebniss: ne Acht im Hinterrad. Wie es aussieht komme ich bis Florø aber damit. Schön gewärmt und mit ein paar Käsebroten im Bauch ging es über viele Kurven runter auf 0 m. Ich glaube ich bin den ganzen Weg bremsend gefahren. 10 % Gefälle plus schweres Fahrrad plus Regen plus enge Kurven macht viel Nervenkitzel. Dann noch etwa 25 km am Fjørd entlang, fast ganz eben. Ein schöner Ausklang eines schweren aber doch auch schönen Tages. Vor einem Jahr war ich zusammen mit meiner damaligen Mitbewohnerin Doreen und dem Auto in Norge und auch hier unterwegs. Da entstand die Idee diese Straße mal mit dem Rad zu fahren, wir hatten einen Pass der quer dazu verläuft, genommen. Und schon ein Jahr später ging dieser Wunsch in Erfüllung, wenn auch mit einer etwas längeren Anfahrt :-). Jetzt noch 2 Tage bis Florø wenn das Wetter es mit mir Gut meint. Und nach einer Pause vielleicht noch bis Bergen. Aber mal sehen. Heute ist sowas wie ein Ziel für mich erreicht. … und ich denke auch schon darüber nach, wohin die nächste größere Radtour gehen könnte (… und der Winterurlaub – Skifahren oder mal ne Snowboarkurs …)
In diesem Sinne: Rock the north!

Foto_260.jpg